Für Arbeitgeber

Für Arbeitgeber

Mit dem Mobilitätsbudget stellen Sie Ihren Mitarbeitenden ein Mitarbeiter-Benefit zur Verfügung, mit dem Sie flexibel für mehr Mitarbeiterbindung und -motivation sorgen, und zusätzlich die Parkplatzsituation im Unternehmen entspannen können. Die Höhe des zur Verfügung gestellten Mobilitätsbudgets wird von Ihnen als Arbeitgeber festgelegt. Die Mitarbeitenden können dieses Budget für die Fahrten mit dem ÖPNV von und zur Arbeit sowie für Privatfahren nutzen.

Das Mobilitätsbudget - So funktioniert's

1Der Mitarbeitende wird im Online-Portal angelegt. Dort wird auch das zur Verfügung gestellte Budget hinterlegt. Dann wird der Mitarbeitende zur Nutzung eingeladen, damit er sich die App zur Nutzung herunterladen kann.

2Sie bekommen am Beginn eines Folgemonats eine für Ihre Lohnbuchhaltung importfähige Datei, die alle von Mitarbeitenden hochgeladenen Tickets beinhaltet.

3Die Kosten für die Fahrscheine werden den Mitarbeitenden am Ende des Folgemonats im Rahmen der Entgeltabrechnung erstattet.

Was unterscheidet das Mobilitätsbudget vom herkömmlichen "Jobticket"? - Die Fakten in Kürze:

  • Es gibt keine gesetzliche Obergrenze für das zur Verfügung gestellte Mobilitätsbudget.
  • Das Budget ist steuer- und sozialversicherungsfrei.
  • Es gibt KEIN Abonnement und keinen Rahmenvertrag. Das Mobilitätsbudget ist jederzeit kündbar.
  • Die Personalabteilung und Lohnabrechung werden nicht belastet. Dieses Benefit ist digital und verwaltungsarm. Kein Papierkram.
  • Der Grundbetrag für die Verwaltungsgebühr ist niedrig.
  • Die Kosten für das Budget fallen nur an, wenn der Mitarbeitende das Budget nutzt.
  • Die Mitarbeitenden haben bundesweit eine FREIE AUSWAHL der Anbieter im Öffentlichen Personennahverkehr. Es gibt keine Vertragsbindung an einzelne Anbieter.
  • Es gibt keine regionalen Begrenzungen im Nahverkehr.

Einsetzbar "On-Top" oder per Entgeltumwandlung

Wie viele Mitarbeiter-Benefits wird das Mobilitätsbudget als zusätzliche Leistung "On-Top", also zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn eingesetzt. Seit 1.1.2020 ist es jedoch auch möglich, das Budget per Entgeltumwandlung zu verwenden. In diesem Fall muss das eingesetzte Budget lediglich pauschalversteuert werden. Ihr Steuerberater kann Sie hierzu beraten.

Fragen und Antworten

Was ist mit der Entfernungspauschale?
Wie lange werden die Belege aufbewahrt?
Ist die Software sicher?
Gibt es ein Portal für Arbeitgeber?
Müssen alle Mitarbeitenden manuell eingepflegt werden?
Gibt es eine Testversion?
Kollidiert das Mobilitätsbudget mit der bAV?
Gibt es bei der Gewährung "On-Top" eine Kollision mit anderen Benefits?
Wieviele Mitarbeitende muss ich mindestens anmelden?
Muss ich als Arbeitgeber mit jedem Verkehrsverbund einen Vertrag abschließen?
Gibt es eine Obergrenze für das Budget?
Müssen alle Mitarbeitenden denselben Betrag zur Verfügung gestellt bekommen?

Sie möchten mehr über das Mobility Budget erfahren?

Sehr gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen zu unserem Mobility Budget.

Jetzt Infos anfordern
Back to Top